RSS - Aktuelles abonnieren

Aktuelles

Juristentag 2014: Urheberrecht ist ein Schwerpunkt

„Urheberrecht in der digitalen Welt" ist ein Schwerpunktthema des 70. Deutschen Juristentags in Hannover. Diskutiert wurde darüber am 18. September.

Juristentag 2014: Position der Urheber vertreten

In der Diskussion um das Urheberrecht auf dem Juristentag fand der Beitrag von Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht, ein lebhaftes Echo.

BMJV zum VG-Recht: Ini Urheberrecht nimmt Stellung

In Deutschland muss das Urheberrecht angepasst werden, um die neuen EU-Regelungen für Verwertungsgesellschaften umzusetzen. Für ein entsprechendes Gesetz hat die Initiative Urheberrecht ihre Stellungnahme an das Bundesjustizministerium geschickt.

EuGH: Bibliotheken dürfen ohne Lizenz digitalisieren

Ein EU-Mitgliedstaat kann Bibliotheken das Recht einräumen, Bücher aus ihrem Bestand ohne die Zustimmung der Rechteinhaber digitalisieren, um sie an elektronischen Leseplätzen bereitzustellen, hat der Europäische Gerichtshof entschieden.

Rechtewahrnehmung: Was wird neu geregelt?

In Deutschland wird das Urheberrecht angepasst werden müssen, um die neuen EU-Regelungen für Verwertungsgesellschaften umzusetzen. In einem Gastbeitrag auf dem Portal iRights.info schreibt Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht, was seiner Meinung nach dabei beachtet werden sollte.

Justizministerium will Schrankenregelung entfristen

Das Bundesjustizministerium will die Schrankenregelung in § 52a Urheberrechtsgesetz zugunsten von Wissenschaft und Unterricht entfristen.

Jahrelange Prozesse für Urheber nicht länger zumutbar

Kommentar von Gerhard Pfennig zum BGH-Urteil zur Abgabepflicht für Drucker und PCs vom 3. Juli 2014

Kein Missbrauch des Urheberrechts gegen Informationsfreiheit

„Das Urheberrecht darf nicht dazu eingesetzt werden, staatliche Informationen zurück zu halten.” Diese Meinung haben die Informationsfreiheitsbeauftragten von Bund und Ländern in einer gemeinsamen Entschließung zum Ausdruck gebracht.

Bundesregierung: Ausschüttungspraxis nicht rechtswidrig

Die Bundesregierung geht nicht davon aus, dass die Ausschüttungspraxis der Verwertungsgesellschaften rechtswidrig ist und Verleger nicht an den Ausschüttungen beteiligt werden dürften.

BMJV: Noch kein Fahrplan für die Urheberrechtsreform

Mit Reformen im Urheberrecht will man sich im zuständigen Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) von Heiko Maas Zeit lassen. Das wird in einem Interview mit den beiden Staatssekretären Gerd Billen und Ulrich Kelber deutlich. Noch scheint es keinen Fahrplan zu geben.

Seiten