Google-Bildersuche jetzt mit Lizenzinformationen

In der Google-Bildersuche gibt es jetzt Informationen zur Lizenzierbarkeit von Bildern. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Suchergebnisse auf Bilder mit bestimmten Nutzungsrechten zu filtern.
„Wer auf der Suche nach lizenzierbaren Bildern ist, um zum Beispiel eine Website oder einen Blog zu illustrieren, kann dabei jetzt auf die Hilfe der Google-Bildersuche zählen“, berichtet SEO-News. „Bei Bildern, zu denen Lizenzinformationen vorliegen, erscheint in der unteren linken Ecke ein Label, das bei einem Mouseover den Schriftzug „Lizenzierbar“ freigibt.“
Damit Google Lizenzierungsinformationen zu einem Bild anzeigen kann, müssen entweder die entsprechenden strukturierten Daten gesetzt sein, so SEO-News, oder man stellt die Informationen als IPTC-IIM-Metadaten (International Press Telecommunications Council Information Interchange Model) in den Bildern bereit. Eine von beiden Datenarten genügt. Auf dieses Verfahren habe sich Google mit Anbietern von Bildern, Bildagenturen und weiteren Experten geeinigt, schreibt Francois Spies, Produktmanager von Google Images, in einem Blogbeitrag.
Die überarbeitete Google-Bildersuche hatte in Deutschland zu Protesten von neun Verbände aus dem Bildbereich geführt (siehe News vom 1. März 2017). Google hatte dann nach einem Lizenzvertrag mit der Bildagentur Getty Images seine Bildersuche weltweit geändert und die Option „Bild ansehen“ entfernt (siehe News vom 19. Februar 2018). Schließlich hatte Google im Rahmen eines größeren Updates der gesamten Bildersuche auch Urheber und Rechteinhaber in der Bildersuche genannt, sofern die Fotos mit Metadaten im IPTC-Standard versehen sind (siehe News vom 29. September 2018).

Kategorie: