VG Wort: Alle Ausschüttungen 2014 wie geplant

Der Verwaltungsrat der VG Wort hat beschlossen, alle im Jahr 2014 anstehenden Ausschüttungen an Autoren und Verlage gemäß den Regelungen des Verteilungsplans durchzuführen.
Der Beschluss auf der außerordentlichen Sitzung des Verwaltungsrats am 13. Februar erfolgte – wie es in einer Mitteilung der Verwertungsgesellschaft heißt – „auf der Grundlage rechtlicher Prüfungen und unter sorgfältiger Abwägung der Interessen der Urheber und Verlage”. Die Ausschüttungen erfolgen unter dem Vorbehalt einer späteren Korrektur in Hinblick auf die Auswirkungen des Urteils des Oberlandesgerichts München vom 17. Oktober 2013.
Im sogenannten Vogel-Prozess hatte das Gericht eine pauschalierte Ausschüttung nach festen Quoten an Verlage (folglich auch an Autoren), wie sie der Verteilungsplan der VG Wort seit jeher vorsieht, als rechtlich unzulässig beurteilt (siehe News vom 23. Oktober 2013). Die VG Wort hat Revision zum Bundesgerichtshof eingelegt (siehe News vom 3. Dezember 2013) und hat die Bildung von Rückstellungen beschlossen.
Bereits vor der Hauptausschüttung im Juni 2014 gibt es bei der VG Wort noch Ende Februar Nachausschüttungen für frühere Jahre an die jeweiligen Bezugsberechtigten. 20,7 Millionen Euro werden in der Sparte Audio und Video aus nachträglichen PC-Einnahmen für die Jahre 2008 bis 2010 im audiovisuellen Bereich ausgeschüttet, 2,2 Millionen Euro im Bereich Presse-Reprographie.

Kategorie: