WIPO-Vertrag über Schrankenregelungen für Sehbehinderte

Die Verhandlungen über einen neuen WIPO-Vertrag über urheberrechtliche Schrankenregelungen für Sehbehinderte stehen vor dem Abschluss.
Hunderte von Unterhändlern, die 186 Länder der ganzen Welt vertreten, treffen sich vom 18. bis 28. Juni auf einer Abschlusskonferenz in Marrakesch, um einen neuen internationalen Vertrag, den Zugang zu Bücher für Blinde, Sehbehinderte und andere lesebehinderten Menschen erleichtern soll, zu beschließen, teilte die UN-Weltorganisation für Geistiges Eigentum (World Intellectual Property Organization) mit. Grundlage der Verhandlungen ist ein Vertragsentwurf, der im April vom Standing Committee on Copyright and Related Rights (SCCR) der WIPO erarbeitet wurde.
Download: Dokumente der Diplomatischen Konferenz der WIPO in Marrakesch

Kategorie: